icon sicherheit

Einbruchschutz

Wir nehmen Ihre Sicherheit ernst!
Standardfenster bieten nur einen geringen bis gar keinen Schutz gegen Einbruchversuche. Wechseln Sie zu zertifizierten Sicherheitsfenstern!

Für Sicherheitsbereiche, Museen oder für ein erhöhtes Sicherheitsbedürfnis zuhause bieten wir unsere Fenster und Türen in verschiedenen Widerstandklassen an. Wir sind geprüft und lizensiert für die Widerstandsklassen RC 2 N bis RC 3! Lesen Sie mehr zu unseren Zertifikaten

Unsere Fenster sind generell so konstruiert, dass eine Einbindung der Fenster in eine elektronische Einbruch- und Meldeanlage problemlos möglich ist.

Widerstandsklassen

Die verschiedenen Wiederstandklassen (RC) für die Einbruchsicherheit werden in der DIN EN 1627 definiert. Insgesamt existieren momentan sieben Klassen: RC 1 N, RC 2 N. RC 2, RC 3, RC 4, RC 5 und RC 6.

RC 2 und RC 2 N

RC 2 und RC 2 N können in Deutschland als "Einstiegsklasse" bezeichnet werden. Das Rahmelement ist bei beiden Widerstandsklassen den gleichen Anforderungen unterworfen. Lediglich bei der Verglasung wird unterschieden. Im Gegensatz zu RC 2 bleibt bei RC 2 N die Verglasung unberücksichtigt. Zur Einhaltung der Anforderungen an RC 2 muss mindestens ein P4 A Glas verwendet werden. Bei RC 2 N reicht eine Standardverglasung aus. 

Beide Widerstandsklassen dienen zur Abwehr von sogenannten "Gelegenheitstätern", welche mit einfachen Werkzeugen, wie Schraubendreher, Zange und Keile, versuchen das Bauteil aufzubrechen. Die DIN EN 1627 empfiehlt diese Widerstandsklassen als Mindeststandard einzusetzen, da RC 1 N nur einen geringen Grundschutz gegen Einbruchversuche bietet. RC 2 N soll wiederum nur eingesetzt werden, wenn kein direkter Angriff auf die eingesetzte Verglasung zu erwarten ist.

RC 3

Fenster der Widerstandsklasse RC 3 sollen gegen Täter sichern, welche mit mehr und "aggressiveren" Werkzeugen den Einbruchversuch wagen. Zu diesen Werkzeugen gehören ein zweiter Schraubendreher und ein sogenannter Kuhfuß, welcher auch als Brecheisen bekannt ist. Diese Widerstandsklasse ist insbesondere bei Wohnobjekten sowie Gewerbe- und öffentlichen Objekten zu empfehlen, welche einem hohen Einbruchrisiko ausgesetzt sind.

RC 4 bis RC 6

Diese Widerstandsklassen kommen im privaten Gebrauch nur sehr selten bis nie und bei Gewerbe- und öffentlichen Objekten nur bei hoher Gefährdung zum Einsatz. Im Einbruchszenario wird nun nicht mehr von einem "unerfahrenen", sondern von einem "erfahrenen" Täter ausgegangen, welcher deutlich "aggressivere" Werkzeuge einsetzt. Hierzu gehören bei RC 4 Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge, wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer, Meißel und einer Akku-Bohrmaschine. Bei RC 5 und RC 6 wird von normalen bis besonders leistungsfähigen Elektrowerkzeugen ausgegangen. Darunter sind eine Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge und ein Winkelschleifer zu verstehen.

Beispiel eines Prüfemelents:

Foto 2